Antiquitäten verkaufen wollen?
  • kostenlos
  • unverbindlich
@

Ich willige hiermit ausdrücklich ein, dass eine Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten, die ich in der Bestellmaske zur Verfügung gestellt habe, durch die antiquitaeten.wien von Visio Partners Marketing GmbH für Zwecke des eigenen Marketings gegenüber mir als Kunden, u.a. durch Einrichtung einer Kundendatei erfolgen kann. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft von mir widerrufen werden.
Ich bin einverstanden, dass www.antiquitaeten.wien ein Kundenkonto von mir anlegt. Mehr Informationen unter Datenschutzerklärung.

Verlassenschaftsverfahren in Österreich

Abwicklung eines Verlassenschaftsverfahrens

Nach einem Todesfall steht ein gerichtliches Verfahren im österreichischen Erbrecht an: Das Verlassenschaftsverfahren wird eingeleitet und hat das Ziel, alle Vermögensangelegenheiten des Verstorbenen zu regeln. Das Vermögen, das von diesem zu verwalten und zu verteilen ist, muss ordnungsgemäß und rechtlich sicher an die Erben verteilt werden.

Info zur Abwicklung eines Verlassenschaftsverfahrens auf help.gv.at

Verlassenschaften Wien: Verlassenschaftsabhandlung in Österreich

Das Gesetz setzt Notare für die Durchführung einer Verlassenschaftsabhandlung ein. Dies wird auch dann nötig, wenn kein Vermögen vorhanden ist, das aufgeteilt werden muss. Der Notar besetzt im Verlassenschaftsverfahren die Position des Gerichtskommissärs und ist der Experte in diesem Verfahren. Er kennt sich mit allen Rechten und Pflichten der Erben aus und leitet diese an. Wichtiger Aspekt: Der Notar ist eine unabhängige Person und regelt die Gegebenheiten nach dem Gesetz und nicht nach persönlichem Dafürhalten. Er begleitet die Erben von der Todesfallaufnahme bis zum Ende der Verlassenschaftsabhandlung. Möglich ist auch die weitergehende Unterstützung, wie sie bei der Übertragung von Immobilien auf einen Erben benötigt wird. Der Notar übernimmt dann auch die Eintragung des Eigentumsrechts des Erben im Grundbuch bzw. leitet diese in die Wege. Die Dauer seiner Tätigkeit (und damit die verbundenen Kosten) ist also abhängig vom Leistungsumfang.

Vorgehensweise bei Verlassenschaften in Wien

Zuerst steht die Todesfallaufnahme auf dem Plan, dabei geht es um die Aufnahme der persönlichen und vermögensrechtlichen Belange. Der Notar stellt dann fest, welche Vermögenswerte vorhanden sind und ausgegeben werden müssen. Ein verkürztes Verfahren ist möglich, wenn das Vermögen weniger als 4000 Euro beträgt oder wenn gar kein Vermögen vorhanden ist. Auch bei Überschuldung des Verstorbenen sieht der Ablauf in der Nachlassverwaltung ein verkürztes Verfahren vor.

Nun folgt die Verlassenschaftsabhandlung, bei der die Erbberechtigung der jeweiligen Personen festgestellt wird. Zuletzt ergeht der Einantwortungsbeschluss durch das Gericht, damit ist das Verfahren beendet.

Wichtig: Planen Sie den Verlassenschaftsankauf, sollten Sie auf einen Experten setzen. Gern bieten wir Ihnen eine umfassende Beratung zum Verlassenschafts- und Antiquitäten Ankauf an und erbringen natürlich die entsprechenden Dienstleistungen.

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie mehr Info?

0676 681 88 44 Anfrage erstellen
  • 1010 Innere Stadt
  • 1020 Leopoldstadt
  • 1030 Wien Mitte
  • 1040 Wieden
  • 1050 Margareten
  • 1060 Neubau
  • 1070 Mariahilf
  • 1080 Josefstadt
  • 1090 Alsergrund
  • 1100 Favoriten
  • 1110 Simmering
  • 1120 Meidling
  • 1130 Penzing
  • 1140 Hietzing
  • 1150 Rudolfsheim F.
  • 1160 Ottakring
  • 1170 Hernals
  • 1180 Währing
  • 1190 Döbling
  • 1200 Brigittenau
  • 1210 Floridsdorf
  • 1220 Donaustadt
  • 1230 Liesing
  • Niederösterreich
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok